Fachkraft für Arbeitssicherheit

Die sicherheitstechnische Betreuung und Beratung durch eine Fachkraft für Arbeitssicherheit

Neben der Arbeitsmedizin ist die Arbeitssicherheit ein tragender Pfeiler des Arbeitsschutzes. Das Arbeitsschutzgesetz besagt das jedes Unternehmen die rechtlichte Verantwortung für den Arbeitsschutz und die Unfallverhütung trägt. Zur Sicherstellung dieser Veranwortung stellt der Gesetzgeber jedem Unternehmer eine Fachkraft für Arbeitssicherheit (FaSi), bzw. auch Sicherheitsfachkraft (Sifa) oder Sicherheitsingenieur genannt, bereit.

Für jedes Unternehmen gilt eine gesetzliche Verpflichtung zur Bestellung einer Fachkraft für Arbeitssicherheit. Der Tätigkeitsbereich und der Umfang dessen richtet sich nach gesetzlichen Einsatzzeiten und dem tatsächlichen Bedarf in einem Unternehmen oder einer Organisation.

Seit dem 1. Januar 2011 mit der DGUV Vorschrift 2 gilt erstmalig für alle Berufsgenossenschaften und die Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand eine einheitliche Vorgabe zur Konkretisierung des Arbeitssicherheitsgesetzes und somit zur korrekten Umsetzung des Arbeitsschutzes. Im Fokus ist der neue Ansatz der Regelbetreuung für Betriebe mit mehr als 10 Mitarbeitern.

Der Aufgabenbereich einer Fachkraft für Arbeitssicherheit ist sehr breit gefächert und dessen zeitliches Ausmaß unternehmens- und branchenspezifisch. Unsere Sicherheitsfachkraft berät und unterstützt Sie in der betrieblichen Arbeitsschutzorganisation. Dazu gehören neue gesetzliche Bestimmungen, der Einsatz und die Auswahl der persönlichen Schutzausrüstung und der benötigten Arbeitsmittel.

Zudem kümmert sich die Sicherheitsfachkraft periodisch um Begehungen im Betrieb und hilft somit bei der Einschätzung der Arbeitsbedingungen in puncto Arbeitssicherheit, Gefährdungen und Belastungen. Ausserdem gehören zum Tätigkeitsumfang einer Fachkraft für Arbeitssicherheit die Beratung des Gefahrstoffmanagements und die Ursachenanalyse von Unfällen auf der Arbeit.

Bild-von-Jan-Knutinge-Kaas-Fachkraft-fuer-Arbeitssicherheit
Jan Knutinge-Kaas – Fachkraft für Arbeitssicherheit

Was genau ist eine Fachkraft für Arbeitssicherheit?

Eine Fachkraft für Arbeitssicherheit ist laut Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG) jemand der den Arbeitgeber in den Fragen des Arbeitsschutzes im Betrieb berät und unterstützt. Die Arbeit einer Sicherheitsfachkraft ist maßgebend für den Stand der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes aller Beschäftigten in einem Unternehmen.

Ohne über eine entsprechende Weisungsbefugnis zu besitzen hat die Fachkraft für Arbeitssicherheit eine besondere Stellung bezüglich des Arbeitsschutzes im Unternehmen. Aus diesem Grund sind die Vorgehensweisen einer Fachkraft für Arbeitssicherheit, wie die Umsetzung und Erschaffung von qualifizierten Maßnahmen des Arbeitsschutzes enorm wichtig.

Unsere Leistungen im Bereich Arbeitssicherheit, Gesundheitsschutz und menschengerechter Arbeitsgestaltung

Das Leistungsportfolio von derGefahrensucher beinhaltet alle gesetzlich sicherheitstechnischen Bestimmungen an Ihr Unternehmen bzw. Ihre Organisation. Unsere Fachkraft für Arbeitssicherheit erledigt für Sie die sicherheitstechnische Betreuung nach §6 des Arbeitssicherheitsgesetzes (ASiG).

Sicherheitstechnische Bestimmungen können beispielsweise sein:

  • gesetzliche Betreuung durch Sicherheitsfachkräfte
  • externe Fachkraft für Arbeitssicherheit
  • umfangreiche Beratung zur rechtssicheren Erfüllung Ihrer        Unternehmensverantwortung
  • Unterstützung bei der Gefährdungsbeurteilung
  • Ausführung der Betriebs- und Arbeitsplatzbegehungen
  • Hilfe bei der Festlegung angemessener Schutzmaßnahmen
  • Hilfe bei grundlegenden Maßnahmen der Arbeitsgestaltung
  • Unterstützung beim Umgang mit gefährlichen Arbeitsstoffen
  • Realisierung von betrieblichen Sicherheitsunterlagen
  • Arbeits- und Brandschutzunterweisungen
  • Unterstützung bei der Schulung von Sicherheitsbeauftragten
  • Unfalluntersuchungen und -analysen
  • Anfertigung eines Jahresberichtes nach §5 DGUV-Vorschrift 2

Unter anderem für den Fall des Unternehmermodells (alternative bedarfsorientierte Regelbetreuung) ist es teilweise notwendig eine Fachkraft für Arbeitssicherheit zu Rate zu ziehen. Mit dem Unternehmermodell ist der Unternehmer verpflichtet sich bei besonderen Anlässen angemessen in Sachen Sicherheit und des Gesundheitsschutzes für seine Beschäftigten beraten zu lassen. Diese Beratung wird durch eine Sicherheitsfachkraft durchgeführt.

Besondere Anlässe können unter anderem sein:

  • Anfertigung einer Gefährdungsbeurteilung
  • Gefährdungsbeurteilung auf den neuesten Stand bringen
  • Planung, Errichtung und Änderung von Betriebsanlagen
  • Einführung von Arbeitsmitteln, die ein erhöhtes Gefährdungspotenzial aufweisen
  • wesentliche Änderungen von Arbeitsverfahren
  • Einführung neuer Arbeitsverfahren
  • Erschaffung neuer Arbeitsplätze und neuer Arbeitsabläufe
  • Anschaffung neuer Arbeitsstoffe bzw. Gefahrstoffe
  • Unfalluntersuchungen
  • Beratung der Mitarbeiter zu Unfall- und Gesundheitsgefahren bei der Arbeit
  • Ausarbeitung von Notfall- und Alarmplänen

Weiterhin kann eine Fachkraft für Arbeitssicherheit notwendig sein unter anderem für die Beurteilung von Anlagen, Arbeitssystemen und Arbeitsverfahren und die Umsetzung sicherheitstechnischer Überprüfungen derer sein.

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit unserer Fachkraft für Arbeitssicherheit auf.

Der Erstkontakt:
Einfach – unkompliziert – unverbindlich. Schildern Sie uns kurz Ihr Anliegen oder Ihr Projekt. Unsere qualifizierte Fachkraft für Arbeitssicherheit wird sich umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen. Gerne vereinbaren wir einen Termin zur ersten Analyse und Beratung.
Vielen Dank!