Konzeption und Beratung für Arbeitsschutz

Arbeitsschutz ist Chefsache!
Viele Unternehmer sind sich nicht bewusst, dass sie bereits mit der
Beschäftigung ab einem Mitarbeiter eine Informations-Verpflichtung
eingehen, diesen über die Gefahren und gesundheitlichen Risiken am
Arbeitsplatz zu informieren.
Jeder Mitarbeiter muss wissen, wie er sich verhalten muss, um Gefahr
entgegenzuwirken – für sich und andere! Dieses Verhalten muss geübt
und beherrscht werden.

Beim Arbeitsschutz geht es nicht nur um die Gefahrenabwehr und
um die Beseitigung von Risiken für die Sicherheit der Mitarbeiter.
Es geht um die vorbeugende Bewahrung der Gesundheit und um
menschengerechtes Arbeiten.
Dazu gibt es eine Fülle von gesetzlichen Anforderungen an
Unternehmen und ihre Führungskräfte.
Arbeitssicherheitsgesetz, Arbeitsschutzgesetz und die DGUV Vorschrift 2
regeln diese Verpflichtung.

Wir wissen, dass die Umsetzung dieser Verpflichtung oft daran
scheitert, dass Vorgesetzte und Mitarbeiter schlichtweg keine
Lust haben, sich nachhaltig mit dem Thema Arbeits- und
Gesundheitsschutz auseinander zu setzen.

Wir versprechen Ihnen, dass Sie das nach einer
Unternehmensbegehung und Beratung absolut anders sehen!

Profitieren Sie von zufriedenen und leistungsfähigen Mitarbeitern und
leben Sie den Arbeitsschutz in Ihrem Unternehmen.
So erzielen Sie langfristig eine Rechtssicherheit für Ihr Handeln!
Voraussetzung ist, dass der Arbeitsschutz nicht als eine lästige
Verpflichtung angesehen wird, Gesetze und Regelungen
notgedrungen im Unternehmen umsetzen zu müssen.

Vom Einstieg, bis zu individuellen Betreuungsmodellen.
derGefahrensucher leistet Beratung, Konzeption und Schulungen im Bereich Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit.

Unsere Leistungen zur Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz in Betrieben

Beratung

Wir beraten Sie als Unternehmer,
zu dem Thema Arbeits- und
Gesundheitsschutz, damit Sie den
Arbeitsschutz zukünftig dauerhaft,
erfolgreich und rechtssicher in Ihrem
Unternehmen integrieren können.

Konzept

Konkrete Betreuungsmodelle und
individuelle Schulungen für Sie
und Ihre Mitarbeiter ermöglichen
langfristigen Schutz in Ihrem
Unternehmen. Aus der DGUV
Vorschrift 2 lassen sich die
verschiedenen Betreuungsmodelle
ableiten.

Unterweisung

Regelmäßige Unterweisungen im
Arbeits- und Gesundheitsschutz
informieren Ihre Mitarbeiter
über die Gefährdungen und
Gesundheitsrisiken bei ihrer Tätigkeit
am Arbeitsplatz.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Die Bestellung einer Fachkraft für Arbeitssicherheit – ein Muss für jeden Betrieb

Jedes Unternehmen ist laut Gesetz dazu verpflichtet, eine Fachkraft für Arbeitssicherheit (FaSi) oder auch Sicherheitsfachkraft (Sifa) genannt, schriftlich zu bestellen, sofern dies für die betrieblichen Bedürfnisse von Sicherheits- und Gesundheitsschutz notwendig ist. Die Regelung dieser Anforderung steht in der Unfallverhütungsvorschrift DGUV Vorschrift 2 „Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit“ des entsprechenden gewerblichen Trägers der Unfallversicherung. Meist sind diese die Berufsgenossenschaften der jeweiligen Branche. Laut dieser Vorschrift kann selbst bei nur einem Beschäftigten die Bestellung einer Fachkraft für Arbeitssicherheit vorgeschrieben sein.

Auch das sogenannte Unternehmermodell sieht vor eine Fachkraft für Arbeitssicherheit oder einen Betriebsarzt in der anlassspezifischen Betreuung hinzuzuziehen.

Die Aufgabenbereiche einer Fachkraft für Arbeitssicherheit

Zu den Aufgaben einer Fachkraft für Arbeitssicherheit gehört den Unternehmer in allen Fragen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes (Unfallschutz) ausführlich zu beraten und zu unterstützen. Zu diesen Aufgaben gehört zum Beispiel die sicherheitstechnische Inspektion von Arbeitsmitteln (z.B. Gefahrstoffe) und Arbeitsverfahren, überwiegend vor deren Einführung im Betrieb. Auch die Beratung und Unterstützung bei der Arbeitsplatzgestaltung, der Gestaltung des Arbeitsablaufes und die Bewertung der Arbeitsbedingungen gehört zu den Aufgaben einer Fachkraft für Arbeitssicherheit. Die Recherche und die Analyse von Unfällen auf der Arbeit, aber vor allem die Verhütung von Arbeitsunfällen sind ebenso Bestandteil der Tätigkeiten einer Sicherheitsfachkraft.

Im Einzelnen sind die Tätigkeiten einer Fachkraft für Arbeitssicherheit in §6 des Arbeitssicherheitsgesetzes (ASiG) oder im Anhang der DGUV Vorschrift 2 festgelegt. Die ausgeführten Tätigkeiten muss eine Sicherheitsfachkraft laut §5 der DGUV Vorschrift 2 dem Unternehmen, in Form eines jährichen Berichts zur Verfügung stellen.

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit unserer Fachkraft für Arbeitssicherheit auf.

Der Erstkontakt:
Einfach – unkompliziert – unverbindlich.

Schildern Sie uns kurz Ihr Anliegen oder Ihr Projekt. Unsere qualifizierte Fachkraft für Arbeitssicherheit wird sich umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.

Gerne vereinbaren wir einen Termin zur ersten Analyse und Beratung.

Vielen Dank!